Abenteuer

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

AbenteuerNachdem ich beschlossen hatte, Vivian zu meiner Gespielin zu erziehen, mit der ich meine ganze Lust und meine neuentdeckte dominante Ader ausleben konnte, verbrachten wir noch mehr Zeit miteinander. Interessanterweise wirkte sich diese Entwicklung auch auf unsere Beziehung sehr positiv aus. Wir wussten, dass wir uns vertrauen konnten und überschritten immer wieder gut dosiert eine kleine Grenze unserer bisherigen sexuellen Aktivitäten. Ob ich sie tatsächlich zur Unterwürfigkeit erzog, oder vielmehr sie meine Dominante Art herausforderte ist fraglich, aber unwichtig, den auf jeden Fall hatte ich sehr viel Freude daran, Praktiken zu probieren und zu genießen, von welchen ich vorher nur fantasieren konnte. Sie weiß genau womit sie mich anmacht. Als ich sie im Bad antreffe, sie hat sich eben rasiert und cremt gerade ihren geschmeidigen Körper ein, lächelt sie mir keck zu, und sagt „na was machen wir beide heute zusammen? Ich hätte Lust auf ein Abenteuer!“ „An was für ein Abenteuer denkst du?“ „Lass dir was einfallen! Aber auf jeden Fall möchte ich dich in meinem Arsch spüren!“ „Wow“ sage ich und freu mich, dass sie Analsex so zu schätzen gelernt hat. „Na gut, ich verspreche dir ein Abenteuer, bereite deinen Hintern nur gut vor!“ Sage ich und verlasse das Badezimmer. Im Wohnzimmer angekommen überlege ich und erinnere mich an eine Begegnung von neulich. Ich war mit Vivian in einem Club, indem wir einen Freund von mir getroffen hatten. Ich bemerkte, dass sich die beiden sympathisch waren. Also schien mir ein Abenteuer mit einem kleinen Wiedersehen der Beiden genau das richtige zu sein. Ich fand schnell die Nummer von Alex schrieb ihm eine Nachricht „Hi Alex, wir haben uns doch neulich getroffen, ich war in Begleitung einer Freundin, ich mache heute einen Ausflug mit ihr in deiner Nähe, Ich möchte mit ihr eine kleine Wanderung durch die Wälder machen. Hast du LUST und Zeit uns zu begleiten? Gruß Marek“ Mist, kaum hatte ich die Nachricht gesendet zweifelte ich, ob das eindeutig zweideutig großgeschriebene Wort „LUST“ eine gute Formulierung war. Nun eine ganze Weile, wir tranken mittlerweile Kaffee, verging ohne Antwort.Eine Nachricht von Alex: „Aber ja, wird das für mich SPANNEND, oder soll ich euer Wanderführer sein? 😉 “ war der Inhalt. Ich feixe in mich hinein, er hatte verstanden und spielt sogar sprachlich mit. Also schreibe ich ihm: „Es wird nicht nur spannend, wir werden Spaß miteinander haben.“ Anschließend tauschten wir noch einige Nachrichten miteinander, wo wir uns treffen und einiges mehr. Vivian beobachtet mich neugierig, aber ich sagte ihr nichts von unserer Verabredung mit Alex. Ich sagte ihr nur, dass wir einen kleinen Ausflug machen, da das Wetter ja so schön sei. Wenig später fuhren wir zu einem verabredeten Treffpunkt. Wir parkten in einem abgelegenen Waldstück und gingen geradewegs in den Wald hinein, immer auf schmalen Wegen zu einigen Aussichtspunkten und durch ein kleines Tal an einem Bachlauf entlang. Ich kenne die Gegend gut, denn ich war in der Nähe aufgewachsen, was ich aber Vivian nicht verriet. Schließlich rasteten wir auf einer alten Bank. Ich zeigte auf einen versteckten Hochstand und fragte sie: „wollen wir da mal rauf und die Aussicht genießen?“ „Ja gerne“ sagt sie. Schon folgt sie dem kleinen Pfad zum Hochstand hin, ich folge ihr und sie steigt über die groben Stufen mit riesen Abständen hinauf auf die Plattform. Ich schaue auf ihren einladenden Hintern und klettere hinterher. Oben angekommen ist Sie überrascht, wie groß die Fläche ist und wie wenig Einblick die dichten Wände aus Holzbalken gewähren. Sie schaut über die Brüstung in den Wald und über eine angrenzende Lichtung. Ich lehne mich hinter sie, dicht neben ihr schaue ich über ihre Schulter und halte ihre Hüften mit beiden Händen fest. „Ah hier erwartet mich wohl das Abenteuer“ sagt sie verschmitzt. Ohne Worte beginne ich sie im Nacken zu küssen. Nun gleite ich weiter unter ihr Shirt, streichle ihren Bauch und fahre weiter antalya escort bayan unter ihre Kleidung, bis ich ihre Brüste halte. Sie dreht sich etwas und wir küssen uns leidenschaftlich und spielerisch. Ich beginne ihre Hose zu öffnen und streife diese nach unten. Sie lässt es geschehen und steigt bereitwillig aus den Hosenbeinen. Ich richte mich wieder auf, streichle über ihren Arsch, die Oberschenkel und dessen Innenseiten, wieder unter ihr Oberteil, ihren Rücken und ihre Taille. Schließlich gleiten meine Hände über ihren Slip zu ihrer Pussy. Ich beginne Sie etwas zu stimulieren und spüre ihre Wärme an meinen Fingern. Deutlich lässt sich ihre Spalte durch den dünnen Stoff ertasten. Schließlich gleite ich mit einer Hand unter den Slip, halte die Schamlippen leicht geöffnet und führe den Mittelfinger durch ihre bereits nasse Pussy. Sie stöhnt auf, greift hinter sich an meinen Schwanz, welcher sich bereits deutlich in der Hose abzeichnet. Ich gleite wieder aus ihrem Slip, ziehe diesen genüsslich über ihren hintern nach unten und über ihre Füße, welche sie abwechselnd hebt wieder oben streife ich auch ihr Oberteil nach oben und über ihren Kopf, Sie zieht das Shirt ganz aus, während ich ihren BH öffne. Sie schaut sich um, hat es irgendwo geraschelt in den Büschen? „Hier kann uns niemand, wirklich absolut niemand sehen.“ Flüstere ich ihr ins Ohr. Sie legt nun auch den BH ab und steht nackt vor mir, noch immer den Blick über den Wald und die Lichtung gerichtet, ich stehe hinter ihr und streife mein Shirt ab. Die Klamotten liegen auf der massiven Bank hinter uns. „So jetzt zum abenteuerlichen Teil“ sage ich zu ihrer Verwunderung recht laut, da raschelt es im Gebüsch und Ich erkenne Alex wenige Meter von uns entfernt. Vivian fährt erschrocken zusammen, merkt das ich ganz ruhig bleibe, wendet sich mir zu, ihre Brüste instinktiv verdeckt haltend und schaut mich an. Ich lächle ihr zu und sage „Du hast dir ein Abenteuer gewünscht“ Eh sie die Situation verstanden hat, spüren wir ein leichtes wackeln des Hochstandes und sie erblickt den Kopf von Alex. Den kenne ich doch irgendwoher entfährt es ihr. „Du brauchst jetzt nichts mehr zu sagen!“ weise ich sie an. Sie schaut mich noch immer fragend an, während ich Alex zunicke und zu verstehen gebe, dass er näher kommen soll. Zu Alex gerichtet sage ich „das ist Vivian, sie wird uns beiden heute viel Freude bereiten“ und nun wieder zu Vivian gerichtet sage ich „sie sagte mir heute Morgen, dass sie heute vor allem anal genommen werden möchte“ Sie blinzelt mir giftig zu und sagt „so war das nicht abgemacht.“ „Du sollst nichts sagen habe ich dir gesagt“ erwidere ich scharf. Ihr Blick wirkt noch giftiger, unbeugbaren Widerspruch kann ich jedoch nicht in ihrem Gesicht entdecken. „Weil du dich meiner Anweisung widersetzt hast, wird Alex gleich als erster beginnen, ich werde den Anblick genießen.“ Sage ich und lehne mich bequem in eine der Ecken des Hochstands. Alex lässt sich nicht zweimal bitten. Er macht einen Schritt und steht schon dicht vor Vivian, welche noch verkrampft dasteht. Alex hebt ihr Kinn die beiden schauen sich in die Augen und er beginnt sie zu streicheln. Ich hatte mich richtig erinnert, die zwischen den beiden stimmt die Chemie, denn sie gibt sich schnell seiner Zärtlichkeit hin, lässt Arme aus der schützenden Haltung frei und hält sich an der Brüstung hinter ihr fest. Alex umspielt ihre Brüste und streichelt ihren ganzen Oberkörper. Er beugt sich und beginnt ihre Nippel zu liebkosen, während er eine Hand zwischen ihre Beine führt. Sie umschließt nun seinen kräftigen Oberkörper und öffnet leicht ihre Schenkel. Alex reibt nun kräftig zwischen ihren Beinen, sie beginnt zu stöhnen. „Du bist aber schon sehr feucht, kannst es wohl kaum erwarten, dass ich dich zum ersten Mal in dich eindringe was… und dazu noch gleich in deinen Arsch“ höre ich Alex mit gepresster Stimme zu ihr sagen. Vivian sagt nichts, schaut aber abwechselnd zu mir und Alex mit bösem Blick. „Und alanya escort du kannst absolut nichts dagegen machen“ sagt Alex lusterfüllt, packt Vivian an der Hüfte und dreht Sie ruckartig um. Sie gibt einen erschrockenen Ton von sich und hält sich wieder an der Brüstung fest. Alex hebt eines ihrer Beine und stellt ihren Fuß auf einen Riegel der Holzwand, er drückt ihren Oberkörper etwas nach unten, so das Sie sehr sexy gestreckt vor ihm steht. „Mann ist das eine geile Aussicht“ sagt er grinsend in meine Richtung „und ich meine nicht den Wald, hast nicht zu viel versprochen“ Ich grinse ebenfalls. Alex hält Vivian an der Hüfte fest, streicht über ihre schmale Taille und greift an ihren Po, welchen er beherzt auseinanderzieht. „so ein schöner kleiner Knackarsch, den muss ich mir näher betrachten“ Schon kniet Alex hinter ihr und betrachtet Vivians Pussy und ihre kleine Rosette, wenn er ihren Arsch aufgespreizt hält. „sehr einladend deine Kleine“ sagt Alex und beginnt mit einer Hand wieder ihre Spalte zu reiben, wobei er viel von ihrer Feuchtigkeit in Richtung ihres Anus zu verteilen versucht. Ich greife in den Rucksack und hole die Flasche Kokosöl hervor. Ich öffne diese und tropfe Öl in ihre Arschspalte. Alex übt mit einem Zeigefinger Druck auf ihren Schließmuskel aus, er glänzt ölig und gleitet schon etwas hinein. Vivian stöhnt auf, als er den Finger tiefer treibt und immer wieder hinausgleiten lässt. Ich lasse noch mehr Öl auf sie laufen und schon versenkt er zügig seinen Finger in ihrem Hintereingang, probiert einen weiteren einzuführen, was unter stöhnen von Vivian gelingt. So bearbeitet er sie eine Weile, bevor er seine Finger herauszieht und beginnt seine Hose auszuziehen. Er hat bereits einen Harten, welchen er unverzüglich gegen ihre Rosette drückt. Schon verschwindet seine Eichel in ihrem Rektum. Er scheint sehr ungeduldig, oder unerfahren mit Analsex zu sein, den er stößt zu unvermittelt zu, denn Vivian wimmert schmerzerfüllt. Als er anfängt sich schneller in ihr zu bewegen und auch schon beträchtlich tief in ihr steckt, setzt sie ihr schmerzerfülltes Stöhnen fort, sie scheint sich noch nicht zu entspannen. Dabei zu zusehen macht mich sehr an, ich denke nicht dran ihn zu unterbrechen. Er umgreift wieder ihre Arschbacken, zieht diese auseinander, schaut herunter, als er seinen Schwanz gerade ganz herauszieht und presst sofort wieder kräftig gegen ihren Anus. Durch den hohen Druck gibt der Ringmuskel schnell nach und Alex schiebt ihr wieder sein Teil rein, diesmal gleich soweit wie es geht. Sein Becken klatscht gegen ihren Hintern. Vivian jault und gibt sich offensichtlich Mühe, dass es nicht zu laut wird, da sie befürchtet gehört zu werden.Alex genießt die Stimulation ihres engen Hinterns und fickt sie schnell und hart, immer wieder lässt er seinen Schwanz ganz hinausgleiten um ihn gleich wieder hinein zu treiben. Alex lehnt sich jetzt etwas über sie und greift mit einer Hand von Vorn zu ihrer Pussy und beginnt diese zu reiben. Endlich scheint Vivian sich etwas fallen zu lassen. Ihr Stöhnen klingt nun eher lustvoll. Alex reibt und penetriert sie immer schneller und nach kurzer Zeit kommt Vivian. Alex lehnt sich zurück und kommt mit g Richtung grunzendem Ton heftig zum Höhepunkt. Er fickt sie langsam weiter und noch eine Weile in diesem Rhythmus. Ich habe angefangen mein Rohr zu bearbeiten und meine Hose ganz ausgezogen. Alex tritt beiseite und ich nehme seine Position ein. Schnell wichse ich meinen Schwanz, ehe ich den ansetze und ebenso beherzt wie Alex in ihren Hintern ramme. Ihr Arsch ist gut vorgedehnt, wir ich es nicht gewohnt bin. Es erwartet mich ein herrliches Gefühl in ihrem engen Kanal. Auch ich halte mich an ihrer Taille fest, während ich beginne sie schneller zu ficken. Ich atme schwer und Alex sagt „ja Gib es der kleinen Analschlampe richtig!“ was mich anheizt. Wundervoll denke ich, was ein Glück sie erleben zu dürfen. Nach einigen Minuten spüre ich, das ich gleich komme, escort bayan möchte aber noch nicht. Also ziehe ich meinen Schwanz aus ihren Arsch und richte Vivian auf, drehe sie um zu Stelle ein Bein auf die Bank auf. Zu Vivian sage ich „lutsch mit etwas den Schwanz zwischendurch!“ Vivian bückt sich herunter, was mir nicht gefällt. „dein Arsch bleibt oben! Für Alex.“ Sie hebt ihr Becken nach oben, Alex versteht und stellt sich hinter sie, sein Rohr wichsend.Vivian saugt meinen Schwanz, beginnt plötzlich heftig zu wackeln, nachdem sie das schnelle eindringen von Alex in ihren Arsch mit einem schmerzlichen Geräusch quittiert hatte. Er rammelt sie schon wieder richtig durch. Vivian so willig zu sehen gefällt mir sehr gut. Es ist auch mein erster Dreier. Sie lutscht mich ganz wundervoll, aber ich möchte wechseln, also sage ich: „Dreh dich nochmal um!“ Alex hört das, zieht sein Ständer aus ihr und Vivian dreht sich um. „mein Gott Marek was bist du für ein Glückspilz, deine Kleine bläst sogar Schwänze, welche sie eben noch im Arsch hatte.“ „nicht nur das… zeig Alex wie tief du deinen Schwanz reinbekommst Vivian!“ sage ich und beobachte, wie sie Alex an der Hüfte umklammert und sein Rohr langsam aber stetig immer tiefer in ihren Hals aufnimmt. Alex stöhnt langgezogen. Ich gucke sie unterdessen wieder in ihren geilen Arsch. „oh ist das schön wie du bläst“ höre ich Alex, lehne mich über Vivian und beobachte, dass sie Alex sein Rohr bis Anschlag geschmeidig in ihrer Kehle aufnimmt. Mit leichten Drehbewegungen saugt sie ihn förmlich aus. „wir wechseln wieder“ sage ich und schon dreht Vivian sich um. Ich streife ihre Haare aus dem Gesicht und führe die zu meiner Latte. Alex beugt sich über sie und beginnt in diesem steilen Winkel sofort an sie so tief zu ficken, das sie immer etwas zusammensackt. Vivian führt auch mein Rohr tief in ihre Kehle und umspielt ausgiebig meine Eier. Zwischendurch lutscht sie meine Eichel, um ihn dann gleich wieder ganz in ihren Rachen zu versenken. Alex taucht weiter tief in ihren Hintern ein, ganz wir sie sich es heute gewünscht hatte. Ich beobachte, wie er schneller wird, stöhnt und zum zweiten Mal kommt. Er pumpt und nach einer Weile sagt er „Dreh dich um, ich will das du meinen Schwanz leckst!“ Vivian dreht sich um und ich rauche in ihren Hintern ein, während sie beginnt Alex zu lutschen. Er gibt und genießt ihren warmen Mund. Nach kurzer Zeit spüre ich dass ich kommen werde, beobachte wie Alex wieder ruhiger atmet und gleiten dann aus Vivian. „Leg dich mit dem Rücken auf die Bank!“ Weise ich sie an, es sie sofort macht. Ich steige über sie und die Bank, stehe einen Fuß auf die Bank und führe meinen Schwanz genau über ihr Gesicht, während ich ihn wichse. Sie öffnet ihren Mund und steckt die Zunge raus, „braves Mädchen“ sage ich und wichse schneller, gerade als ich komme Ziele ich jedoch mitten auf ihr Gesicht. Schub um Schub Spritze ich einfach auf ihr Gesicht herunter. Sie ist erschrocken, das ich nicht in ihren Mund gezielt habe, aber das hatte ich nie vor. „so ein geiler Anblick“ höre ich Alex. Ich beginne das ganze Sperma mit meiner Eichel in Richtung ihres Mundes zu schieben, was mir auch gelingt. Schließlich hat sie alles in Mund und ich drücke ihr die Schwanzspitze in den Mund. Gleichzeitig befinde ich ihre Pussy und Reihe kräftig ihre Klitoris. Vivian kommt jedoch nicht, erst als Alex hinzukommt und beginnt sie zu lecken, ich zwirble ihre Nippel, kommt sie schließlich zum Orgasmus. Langsam beruhigen wir uns alle drei wieder, dieser Sex war anstrengend, heftig, dreckig. Also mit der beste den ich je erlebt habe. Anschließend setzen wir zu dritt unsere Wanderung fort, es passiert war besprachen wir nichtmehr. Stattdessen erfuhr Vivian, das Alex ein sehr alter Freund von wir ist, das wir gemeinsam zur Schule gegangen sind und früher viel zusammen in diesem Wald unterwegs waren.Auf dem Heimweg meinte Vivian zu mir „Bravo, das war ein wahres Abenteuer.“ Wir sind fertig mit den Tag und reden dann nicht mehr viel. Ich denke für mich, dass war die zweite Lektion für Vivian. Und ich bin versucht mich so derb wie Alex auszudrücken, eine geile, versaute Analschlampe habe ich mir da erzogen. Sicher werden wir noch viele sexuelle Grenzen einen und überschreiten.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20